Wichtige Informationen zu den Themen Babysitter, Nanny (Kinderfrau, Tagesmutter sowie Spielgruppe, Kita und Horte
Bereich Babysitter, Nanny & Tagesmutter Bereich Spielgruppe, Kita & Hort
Definition Definition
Motto & Ziele Motto und Ziele
Gesetzliche Richtlinien Gesetzliche Richtlinien
Ausbildungen Ausbildungen
Was brauche ich? Was brauche ich?
Lohn & Kosten (Empfehlung) Kosten & Finanzierung
Versicherungen Versicherungen
Verträge Verträge
Gruppengrösse & Personal Gruppengrösse & Personalanzahl
Betreuungspensum Sinnvolles Betreuungspensum
Raumgrösse Grösse und Anzahl der Räume
Nanny Sharing
Checkliste
Raumgrösse

    
 
Stichwort

 
 
Babysitter
 
Nanny
 
Tagesmutter
 
Faktor „Betreuungs-Ort“
 
 
 
 
 
 

Faktor „Raum“
 
 

 
 
Betreuung zu Hause:
 
Die BetreuungsUmgebung ist gegeben und kann schwer beeinflusst werden. Sind die Räumlichkeiten einer Familie für Kinder ungeeignet, kann der Babysitter oder die Nanny nach Absprache mit den Eltern einen gewissen Teil der Betreuungszeit z.B. auch draussen oder an einem anderen geeigneten Ort abhalten.
 
Folgende räumlichen Kriterien sind für eine kindergerechte Betreuung wichtig:
 
Betreuung auswärts:
 
Suchen die Eltern für ein Kind eine Tagesmutter, sollten sie unbedingt auf  die räumlichen Gegebenheiten bei der zukünftigen Tagesmutter achten.
 
Folgende räumlichen Kriterien sind für eine kindergerechte Betreuung wichtig:
 
 
  • Neben den üblichen Nebenräumen (Küche, WC etc.) sollten pro Kind 4-6qm für Spiel, Essen, Rückzug und Hausaufgaben zur Verfügung stehen
  • Die Ausstattung ist den Bedürfnissen angepasst, zweckdienlich und sicher
  • Die Küche ist für die Kinder „erlebbar“
  • Die Räume sind kinderfreundlich „gestaltet“
  • Für Kinder unter zwei Jahren muss auf jeden Fall ein separater Ruhe- und Rückzugsraum vorhanden sein
  • Viele verschiedene Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten sollen vorhanden sein und animieren die Kinder zu verschiedenen Experimenten
  • Spielräume und Sportanlagen im Freien sind vorhanden oder in unmittelbarer Nähe leicht erreichbar (Garten, Terrasse, öffentlicher Spielplatz)
  • Die Aussenräume sind verkehrssicher und möglichst wenig Emissionen (Luftverschmutzung, Lärm) ausgesetzt
  • Die Aussenräume lassen möglichst viele Aktivitäten der Kinder zu und stehen zur freien Gestaltung zur Verfügung (Sand, Wasser, Hartplatz, Sonne, Schatten)

Noch FragenHier klicken und die Frage im Expertenforum stellen
 



Sitemap

Gratistipp:   
Experten
Weiterbildung
Recht&Beruf
Erziehung
Expertenberichte
www.mate10.ro