Wichtige Informationen zu den Themen Babysitter, Nanny (Kinderfrau, Tagesmutter sowie Spielgruppe, Kita und Horte
Bereich Babysitter, Nanny & Tagesmutter Bereich Spielgruppe, Kita & Hort
Definition Definition
Motto & Ziele Motto und Ziele
Gesetzliche Richtlinien Gesetzliche Richtlinien
Ausbildungen Ausbildungen
Was brauche ich? Was brauche ich?
Lohn & Kosten (Empfehlung) Kosten & Finanzierung
Versicherungen Versicherungen
Verträge Verträge
Gruppengrösse & Personal Gruppengrösse & Personalanzahl
Betreuungspensum Sinnvolles Betreuungspensum
Raumgrösse Grösse und Anzahl der Räume
Nanny Sharing
Checkliste
Definition

    
 
Stichwort

 
 
Babysitter
 
Nanny
 
Tagesmutter
 
Definition
 
Ein  Babysitter betreut Kinder  tagsüber, abends oder nachts im Haushalt der Eltern. Die Einsätze sind eher kurzfristig und sporadisch. Der Babysitter verfügt selten über eine pädagogische Ausbildung, doch ein Babysitterkurs  des schweizerischen Roten Kreuzes oder mindestens ein Nothelferkurs sind zu empfehlen. Babysitting ist ab 13 Jahren erlaubt.

Hier als Babysitter anmelden und Jobs finden
 
Eine Nanny (auf Deutsch Kinderfrauist eine Angestellte mit einer qualifizierten Ausbildung in einem pädagogischen oder Pflegeberuf, z.B. als Erzieherin, Kinderkrankenschwester oder Kinderpflegerin. Neben Sorge, Pflege und Erziehung kann sie  auch schulische Aufgaben übernehmen. Die Nanny  arbeitet meistens, wie der Babysitter, im Hause der zu betreuenden Kinder.  Das Betreuungsverhältnis ist meistens regelmässiger und längerfristiger als beim Babysitter geregelt und meistens als Elternentlastung gedacht ohne dabei eine Ersatz zu sein.
 
Die Nanny betreut ein Kind oder mehrere Kinder bei Ihnen zu Hause oder an einem Ort Ihrer Wahl. Soweit vereinbart übernimmt die Nanny auch Arbeiten im Haushalt. Im Zentrum der Arbeit einer Nanny stehen die zuverlässige Betreuung sowie die altersgemässe Förderung und Begleitung ihres Kindes. Im Rahmen von Vereinbarungen mit der Familie über die Erziehung, Förderung, Ernährung usw. gestaltet die Nanny den Tag mit dem Kind selbständig.
 
Sondermodell „Nanny - Sharing"
Das Sondermodell der Nanny ist das sogenannte Nanny-Sharing. Es gibt Familien, die eine Nanny suchen, die sie sich mit einer befreundeten Familie teilen können. Zwei Familien teilen sich z.B. eine Vollzeit-Arbeitskraft täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr. Davon profitieren alle: Die Familien, weil ihr Kind in gewohnter Umgebung individuell betreut wird und sie die Hütezeit flexibel mit der anderen Familie abmachen können; und die Kinder, weil sie zu zweit oder zu dritt viel mehr Spass und Spielmöglichkeiten haben und verstärkt soziale Interaktion erleben. Und nicht zuletzt halbieren sich die monatlichen Betreuungskosten beinahe bei gleichzeitiger Betreuung mehrerer Kinder. Somit kommt Nanny-Sharing bei der Betreuung von mehreren Kindern für die einzelne Familie meist billiger als alternative Gruppenbetreuungs-Modelle.

Wir helfen Ihnen gerne die passende Nanny zu finden bei unserem Nannyservice

Hier als Nanny anmelden und Jobs finden
 
Die Tagesmutter betreut 1-5 Kinder in ihrem eigenen Haushalt, was ein bedeutender Unterschied zum Babysitter oder der Nanny darstellt, da die Kinder ausserhalb ihrer vertrauenten Umgebung gehüttet werden. Die Tagesmutter wird entweder über einen Tagesmütterverein vermittelt oder sie bietet ihre Dienste selbständig als private Tagesmutter ohne Verein an. Bei einer Tagesfamilie wird einen eigenen Tagesablauf angegeben und es kann dabei weniger Rücksicht auf die einzelnen Kinder geleistet werden. Im Gegensatz zu der privaten Betreuung bei der Familie daheim wie mit einem Babysitter oder Nanny – ausgenommen das Nanny-Sharing, hat aber das Kind die Möglichkeit auf anderen Kindern zu treffen.

Hier als Tagesmutter anmelden und Jobs finden


Sitemap

Gratistipp:   
Experten
Weiterbildung
Recht&Beruf
Erziehung
Expertenberichte
www.mate10.ro